Mehrzeilencomputertomografie (CT)

Unser Mehrzeilencomputertomograf fertigt Bilder mittels einer rotierenden Röntgenröhre an. Mehrzeilen bedeutet, dass gleichzeitig ein größeres Körperareal untersucht werden kann und dies in sehr kurzer Zeit, was die Bilder besser und hochauflösender macht. Es entsteht ein Datenblock, so dass im Gegensatz zu früher die Bilder in allen 3 Ebenen betrachtet werden können. Die CT eignet sich für knöcherne Prozesse, Gefäße, Lunge, Nasennebenhöhlen aber auch sehr gut für den Bauchraum. Teilweise muss ein Kontrastmittel getrunken und oft zusätzlich ein jodhaltiges Kontrastmittel intravenös gegeben werden. Gegenanzeigen für jodhaltiges Kontrasmittel sind eine bekannte Jodallergie, eine Schilddrüsenüberfunktion  und eine Nierenschädigung, so dass wir vor Kontrastmittelgabe einen aktuellen Kreatinin-Blutwert fordern. Bei Diabetikern, die das Mittel Metformin einnehmen, muß dies 3 Tage vor und 3 Tage nach der Kontrastmittelgabe absetzten, da die Kombination zu einer schweren Stoffwechselentgleisung führen kann. Bei Allergien wird die Untersuchung möglichst ohne Kontrastmittel durchgeführt, oder gegebenenfalls nach Prämedikation. Bei Schilddrüsenüberfunktion kann die Schilddrüse durch  Einnahme von Tropfen blockiert werden. Bei manchen Fragestellungen muss eventuell ein CT mit einem MRT kombiniert werden. Unser CT hat ein Dosismodulationsprogramm, um die Strahlenbelastung auf ein Minimum zu reduzieren. Die Indikation zu jeder Untersuchung wird jeweils vom fachkundigen Radiologen überprüft, der gegebenenfalls eine andere Untersuchung vorschlägt.

Beispiele CT

Am Zweibrücker Tor 12
66424 Homburg/Saar
Telefon 06841-67067/68

Dr. med. Jochen Schleifer

FA für Diagnostische Radiologie

Dr. med. Thomas Schloz

FA für Diagnostische Radiologie

Dr. med. Dietrich Gohl

FA für Diagnostische Radiologie
FA für Nuklearmedizin

Markus Fuchs

FA für Nuklearmedizin

PD Dr. med. Aleksandar Grgic

FA für Diagnostische Radiologie
FA für Nuklearmedizin